Warenkorb
Im Korb: € 0.00
Home » Verstärker » Denon AVR-X1000 5.1 Surround AV-Receiver (Internet-Radio, HDMI, DLNA-Streaming, AirPlay, 145 Watt) schwarz
admin 4.5

Denon AVR-X1000 5.1 Surround AV-Receiver (Internet-Radio, HDMI, DLNA-Streaming, AirPlay, 145 Watt) schwarz


Reg. Preis 0,00
Kaufen!
* zeitlich begrenzter Rabatt, Jetzt Kaufen!!
Sie sparen EUR 0,00 ( 0,00% )

"Wir haben den günstigsten Preis für Denon AVR-X1000 5.1 Surround AV-Receiver (Internet-Radio, HDMI, DLNA-Streaming, AirPlay, 145 Watt) schwarz auf amazon.de gefunden. Schneller Versand.
Bevor Sie kaufen, bitte nicht vergessen, den Preis auf amazon.de wieder zu vergleichen.
In den Warenkorb für heute

Solange der Vorrat reicht"

Denon AVR-X1000 5.1 Surround AV-Receiver (Internet-Radio, HDMI, DLNA-Streaming, AirPlay, 145 Watt) schwarz

Denon AVR-X1000 5.1 Surround AV-Receiver (Internet-Radio, HDMI, DLNA-Streaming, AirPlay, 145 Watt) schwarz
  • Diskrete 5-Kanal-Endstufe mit 145 Watt pro Kanal und hoher Klangqualität für Stereo und Surround
  • Automatische Einmessung mit Audyssey MultEQ-XT
  • Einfache Bedienung dank großem Display, 9-sprachigem Bildschirmmenü und Installations-Assistenen (mit zahlreichen Bildern); Front-HDMI-Eingang
  • Umfangreiche Netzwerk- und Multimediafunktionen (Internetradio, AirPlay, DLNA inkl. Gapless HD-Audio, Spotify & Last.fm (Premium-Abos erforderlich), Denon Remote App für iOS und Android, Front-USB für Musikwiedergabe von Massenspeichern und iDevices)
  • Lieferumfang:A/V-Receiver; Einmess-Mikrofon; Fernbedienung; 2 x AAA-Batterien; AC-Stromkabel; Schnellstart-Anleitung; CD-ROM mit Bedienungsanleitung
Connect the AVR-X1000 5.1-channel HD-Audio receiver to a TV and Blu-ray disc player supporting 3D video and you?ll be able to experience an exciting 3D theatre with powerful surround sound. High sound quality is achieved by using discrete and specially sound tuned power amplifier stages. Audysseys highly praised MultEQ-XT circuit helps to eliminate room errors very efficiently while preserving the signal quality. Then connect it to your network and enjoy audio streaming via AirPlay, listen to Internet radio or your Spotify playlists and play your entire music library from your PC or NAS because this unit is DLNA1.5 certified. Android devices are compatible to DLNA as well. This receiver also has a USB port where you can connect an iPod, iPh

Preis:

Related Verstärker Products

Das haben andere Kunden über Denon AVR-X1000 5.1 Surround AV-Receiver (Internet-Radio, HDMI, DLNA-Streaming, AirPlay, 145 Watt) schwarz gesagt:

  1. 31 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Super Klang, einfache Bedienung, umfangreiche Funktionen, Preis- Leistungswunder, 25. August 2014
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Denon AVR-X1000 5.1 Surround AV-Receiver (Internet-Radio, HDMI, DLNA-Streaming, AirPlay, 145 Watt) schwarz (Elektronik)

    Ich habe meinen ca. 10 Jahre alten Kenwood KVR-V4070D gegen den Denon getauscht, da mich vor allem das integrierte Internet-Radio und das Airplay gereizt haben.

    Unschöner Klang und Lösung:

    Nach dem Anschließen und Ausmessen mit dem recht einfachen und übersichtlichen Audyssey erst mal eine unschöne Überraschung: der Denon klang zwar sehr rein, aber auch irgendwie blechern und synthetisch. Stimmen kamen unnatürlich hell rüber. Mein 5.1-System von Quadral ist jetzt zwar nicht der Überflieger, aber am Kenwood kam da schon was Vernünftiges raus. Also auf die (lange) Suche gegangen. Da ich kein Audio-Freak bin und mich nur bei Neuanschaffungen mit sowas beschäftige, war erst mal lesen und googeln angesagt. Die Lösung: trotz Lautstärke in Mittelstellung (in der Anleitung zum Ausmessen so empfohlen) am aktiven Subwoofer regelte der Denon nach dem Ausmessen mit Audyssey diesen auf -12db runter (unterste Grenze) und den Rest rauf, um den “dominanten” Subwoofer aufzufangen. Dabei kam dann der o. a. Klang raus. Die Lösung: Subwoofer-Lautstärke auf 1/4tel, nochmal ausmessen und siehe da: wow, was für ein Klang! Und noch ein Tipp: am aktiven Subwoofer die Übernahmefrequenz (Crossover) voll aufdrehen und den Denon regeln lassen.

    Man liest hier in den Rezessionen immer wieder von bescheidenem Klang beim Denon. Mittlerweile bin ich mir sicher, dass das in den allermeisten Fällen entweder am fehlerhaften Einmessen (s. o.) oder anderen Anschlussproblemen liegt. Zumindest dann, wenn vorher aus den gleichen Boxen ein zufriedenstellendes Ergebnis rauskam.

    Internetradio / Speicherplätze:

    Ich hatte vor dem Kauf hier die Frage reingestellt, ob Internetradio auch ohne Anschalten des Fernsehers bedient werden kann. Hier die selbst gemachte Erfahrung: ja, man kann. Ziemlich einfach sogar. Und die oft kritisierte angebliche Limitierung auf nur drei Speicherplätze gibt es NICHT. Es ist richtig, dass man nur drei Internetstationen DIREKT über die Tasten am Gerät oder der Fernbedienung aufrufen kann (die allerallerallerliebsten Sender). Und das macht auch Sinn. Denn die anderen (Lieblings-Stationen) kann man unter Favoriten oder unter der Rubrik radiodenon.com ablegen. Und das ganze dann noch nach Genre oder wie man auch immer will, sortiert. Das macht die Sache übersichtlich. Aufgerufen werden können die Favoriten und die Sender, die unter Denon.com gespeichert sind, ebenfalls mit der Fernbedienung, ohne dass der Fernseher eingeschaltet wird.
    Die vielfach vorgetragene Kritik, dass man sich zum Speichern von Radiosendern bei vTuner registrieren muss, kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Denn aus meiner Sicht kann man die Sender auch direkt am Gerät suchen und in die Favoriten speichern. Komfortabler gestaltet sich das ganze über vTuner, da man da noch Untergliederungen der Favoriten (Genre, Stimmung etc.) vornehmen kann. Man kann also entscheiden, was man will.

    Internetradio / Airplay / Spotify Empfang:

    Schliesst man per Lan an den Router an, funktioniert das Ganze wunderbar und ohne Aussetzer oder Unterbrechungen. Bei mir läuft das über DLAN, d. h. über die Steckdose, da der Denon in einem anderen Stockwerk steht, als der Router.
    Vorher beim Kenwood hatte ich lange rumexperimentiert mit externen Internet-Radio-Lösungen über den AUX-Eingang und WLAN. Trotz bestem W-LAN Empfang kam es bei allen angeschlossenen Gerätschaften (iOS und Android) und mit verschiedenen Internet-Radio-Apps zu Aussetzern und Unterbrechungen. Auch das Wechseln der WLAN-Kanäle brachte da definitiv nix. Das ist jetzt vorbei. Das Radio dudelt jetzt schon seit ein paar Tagen ohne einen einzigen Aussetzer.
    Das gleiche gilt für die Airplay-Funktion. Wenn man seinen Router und seine Internet-Leitung nicht überfordert und mit drei Geräten gleichzeitig surft, video-on-demand guckt und auch noch VoIP telefoniert, klappt das ganz ausgezeichnet und fehlerfrei. Die vielen Probleme, die hier im Zusammenhang mit Airplay beschrieben werden, sind aus meiner Sicht auf Netzwerkprobleme zurückzuführen. Gerade im Hinblick auf Internetradio via WLAN habe ich da so meine Erfahrungen gemacht (s. o.)…

    Spotify: will man direkt vom Gerät aus zugreifen, braucht man einen Premium-Account bei Spotify (sollte in der Beschreibung eigentlich erwähnt werden). Da ich diesen nicht habe, greife ich übers Tablet zu und streame per Airplay. Auch das funktioniert einwandfrei.

    Für mich springen für den Denon fünf Sterne raus, da er für mich in diesem Preissegment perfekt ist. Hat man die Systematik des Geräts erst mal verstanden, gestaltet sich auch die Bedienung sehr leicht und intuitiv. Ich denke, der Denon wird mich mindestens so lange begleiten, wie…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. 31 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Aus lauter Verzweiflung, 18. Dezember 2013
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Denon AVR-X1000 5.1 Surround AV-Receiver (Internet-Radio, HDMI, DLNA-Streaming, AirPlay, 145 Watt) schwarz (Elektronik)

    Ich habe diesen Receiver aus lauter Verzweifelung gekauft. Hatte vorher einen Yamaha RX-V765 mit dem ich auch sehr zufrieden war bis… ja bis ich meine Canton Lautsprecher, einschl. Standlaustprecher für Links und Rechts, gegen ein Teufel Columa 300 tauschte. Durch einen Umzug waren die Canton zu present und der Hausfrieden hing schief. Das ich Einschnitte, was die Klangqualität hin nehmen musste, war mir klar aber… ups, das war ein Unterschied wie Tag und Nacht. Der Klang war muffig, wie ein Brei wo nichts zusammen passte. Dumpf ohne Präzision. Die Enttäuschung war groß. Die Trauer nach meinen Canton größer. Mein Gott, was habe ich herum gefummelt. Ausprobiert und recherchiert.

    Dann kam mir Anfang des Jahres der erste Test für den Denon AVR X1000 vor die Nase. Mehr als positiv. Von Preisklassenreferenz war die Sprache. Luftig, Dynamisch mit herrausragendem Einmesssystem. Aha, und das ganze für ganze kleines Geld. Die positiven Nachrichten und Rezensionen nahmen zu und der Preis ab, sodass ich jetzt einfach zugeschlagen habe. Was blieb war das Set von Teufel und ein mulmiges Gefühl im Magen. Zurückschicken geht ja immer noch.

    Nach dem der Receiver endlich geliefert wurde, Neugier und Erwartung waren groß, ging es ans auspacken. Deutlich kleiner und deutlich leichter war der erste Eindruck aber sehr zurückhaltend und elegant im Äußeren. Die Verarbeitung ist für diese Preisklasse hervorragend. Natürlich keine Aluminiumfront wie bei dem Yamaha aber wie gesagt… sehr elegant und aufgeräumt. Nicht lange warten, Yamaha abgebaut und den Denon angeschlossen. Das Anschließen der Lautsprecherkabel ging sehr schnell. Die Schraubklemmen liegen nebeneinander und erleichtern und verkürzen die Angelegenheit ungemein. Dann noch einmal alles Vermessen und die Lautsprecher vernünftig ausgerichtet und das hochgelobte Audyssey konnte mit der Arbeit beginnen. Geleitet durch das einfache aber dadurch auch sehr verständliche Bildschirmmenü war die Arbeit recht schnell getan. Das Bildschirmmenü zeigt ziemlich genau, wo das Mikrofon zu stehen hat und verarbeitet die Infos nach jedem Messdurchgang. Danach hoffte ich auf große Augen und offenen Mund. Gut, die Augen blieben normal der Mund aber offen. So klingt also Preisklassenreferenz? Oh man, wo ist mein Yamaha? Schrecklich kann ich nur sagen. Da passte nichts zusammen. Schlimmer als vorher. Verwaschen und ohne Struktur. Keine Räumlichkeit da die Rear so laut waren, dass man die Frontlautsprecher nicht mehr hörte. Die Umgebungsgeräusche bei Der Herr der Ringe waren so laut, dass man die Stimmen nicht wahrgenommen hatte. Im Stereobetrieb ging es so gerade eben noch aber die Enttäuschung war groß. Das Beste war der Bass, der dröhnte nicht mehr. Die Teller und Tassen gaben endlich Ruhe aber bei der Fehleinstellung hätte ich die auch so nicht mehr gehört. War mir auch keiner Schuld bewusst. Hatte ich mich doch Punkt für Punkt ans Menü gehalten.

    Nachdem ich eine Nacht darüber geschlafen hatte, ging ich erneut ans Werk. Googlete aber vorher das Problem. Im Hififorum fand ich dann ein sehr gut erklärtes Procedere zur Einmessung mit Audyssey. Also, bitte das Messmikrofon zur erst am Haupthörplatz aufstellen und die Messung durchführen. Danach, nicht wie beschrieben die äußeren Ecken der Couch nutzten, sondern sich nur 20-30cm links, rechts, vor und hinter dem Haupthörplatz entfernen. Ruhig alle 8 Messpunkte wie vorgegeben nutzen. Man bewegt sich letztendlich Kreisförmig um den Haupthörplatz und bezieht vielleicht noch die Nebenplätze links und rechts mit ein. Die Frage ob Audyssey Dynamic Volume eingeschaltet werden soll unbedingt mit Nein beantworten. Danach die Rear, die immer noch zu laut waren, zurückgeregelt und…

    da war es nun… Augen groß und Mund offen. Sehr erwachsen der Kleine. Wie soll man Klang beschreiben??? Als ob ich von meinen Lautsprechern die Verpackung entfernt hätte. Luftig und auf den Punkt genau kommt jetzt der Klang. Strukturiert mit Sinn für Feinheiten. Ich weiss, es wurde schon so oft beschrien aber ich höre jetzt wirklich Dinge die ich vorher noch nicht gehört habe. Die Stimmen immer klar hörbar, Umgebunggeräusche present aber nicht überlagernd, direktionale Effekte ohne Klangveränderung. Räumlichkeit mit Tiefe und Weite. Der Bass absolut entzerrt, also trocken ohne nachwummern. Gestern habe ich mir das ganze Livekonzert von Schiller angehört… Meine Frau fragte mich… wieso grinst du so doof???

    Der Yamaha ist schon verkauft und ich weine ihm keine Träne nach. Er war der König solange die Lautsprecher passten. Aber sein Ende kam mit dem Verkauf der Canton. Nun hat der Denon bei mir den Thron bestiegen…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. 91 von 97 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Ausgewogener AVR mit gutem Einmesssystem und kleinen Macken, 21. November 2013
    Rezension bezieht sich auf: Denon AVR-X1000 5.1 Surround AV-Receiver (Internet-Radio, HDMI, DLNA-Streaming, AirPlay, 145 Watt) schwarz (Elektronik)

    Ich habe mir diesen AVR gekauft, da mein bisheriger (Onkyo TX-NR609) leider kaputt gegangen ist.

    Mein Setup Zuhause besteht aus 2 x Dali Zensor 5 und einem Klipsch Synergy Sub 12.

    Positiv:

    - Meines Wissens nach bestes Einmesssystem in dieser Preisklasse

    - Airplay

    - Netzwerkfunktionen (Internetradio, Wiedergabe von Audioformaten von Geräten im Heimnetzwerk, etc)

    - Denontypischer Klang (sehr subjektiv, aber mir gefällts)

    - Sehr gute Schritt für Schritt Anleitung über den Fernsehbildschirm bei Erstinbetriebnahme (sehr Einsteigerfreundlich)

    - Drehknopf zur Source-Auswahl an der front

    - Front-USB (Ich hasse es hinters Regal zu müssen um den USB Stick zu tauschen)

    - Gut funktionierende App-Fernsteuerung (via Iphone, aber auch für Android möglich)

    - Sehr übersichtliche Fernbedinung

    - 1 Jahr Garantieverlängerung auf 3 Jahre über den “Denon Owner`s Club”, einfach online ein Konto anlegen und sein Gerät registrieren.

    - Sehr schöner Bass imm 2.0 Betrieb

    - geringer Stromverbrauch

    - automatische Abschaltung bei Nichtaktivität, ich liebe dieses Feature ;)

    Negativ:

    - relativ wenig HDMI-Eingänge (4 Stück hinten, 1 Stück vorne)

    - ab und an Probleme beim Airplay, vor allem im “fliegenden Wechsel”, also sprich wenn z.B. eine Wiedergabe vom USB-Stick erfolgt und dann während der Wiedergabe auf Airplay gewechselt wird. Es dauert zeitweilen sehr lange bis der AVR die Wiedergabe startet. Airplay funktioniert über WLAN nur uneingeschränkt bei sehr guter Signalstärke, über Netzwerkkabel logischerweise ohne Probleme.

    - Die Trennfrequenz ist nur in 20er Schritten einstellbar also von 40 auf 60 usw…

    - Die Front ist aus Kunststoff (beim Onkyo war diese Aus Metal)

    - Kein 4K Upscaling (wobei dies im Moment jedoch noch nicht wirklich nutzbar wäre)

    Fazit:

    Unterm Strich überwiegen die Vorteile ganz klar und ich habe in 98% der Zeit der Nutzung keinerlei Probleme!

    Ich bereue diesen Kauf und den Wechsel von Onkyo auf Denon keine Sekunde und bin sehr zufrieden mit dem AVR. Da ich mit den HDMI-Eingängen reiche und auch sonst nicht mehr Austattung brauche ist dieses Gerät TOP!

    Jetzt der wohl wichtigste Punkt, der Klang!

    Ich bin hin und weg. Die Stimmen lösen sich sehr schön von den Lautsprechern und auch die Räumlichkeit hat sich deutlich verbessert im Vergleich zum Onkyo. Was wohl dem besseren Einmesssystem zu verdanken ist. Bei sehr hochwertigen Aufnahmen spielt der Denon klarer und präziser als es im Vergleich der Onkyo tat. Ich habe das ganze auch im direkten Vergleich hören können da ich 2 AVR`s zum testen gleichzeitig hatte (Onkyo TX-NR 609 von einem Freund und den Denon)
    Ich hatte nicht erwartet das der Klangunterschied so deutlich sein würde, vor allem was die Räumlichkeit betrifft! Das bessere Einmesssystem lohnt sich auf jeden Fall und man kann damit an bis zu 8 versch. Punkten im Raum messen.

    Preis/Leistung:

    Für das gezahlte bekommt man einen puristisch ausgestatteten AVR der jedoch ein tolles Einmessystem mitbringt und klanglich für dieses Budget absolut in Ordnung ist. Ich persönlich finde den Kompromiss zugunsten von MultiEQ XT und zu Lasten von mehr HDMI-Eingängen bzw. weiteren Endstufen sehr gut gelungen. Auch fehlende Features wie z.B. Upscaling vermisse ich nicht wirklich und kann daher zum Punkt Preis/Leistung ein gut vergeben.

    Auch der mitgebrachte “Compressed Audio Restorer” macht eine gute Arbeit. Sinn und Zweck ist Musik mit schlechter Qualität so zu verändern um Sie trotzdem hören zu können. Man kann sich jetzt zwar keine Wunder erwarten, aber gewisse Titel die ich auf dem Onkyo leider nicht hören konnte kann ich mittlerweile wieder hören. Natürlich wird das auch keine Kristallklare Aufnahme mehr werden jedoch kann man sich die meisten Aufnahmen dennoch anhören. Ebenso die Internetradios, welche ja leider i.d.R. in einer niedrigen Qualität streamen sind nun zu ertragen ;)

    Falls man mehr HDMI-Eingänge oder auch Ausgänge möchte, sollte man auf ein Modell der höheren Klasse zurückgreifen. Als da wären X2000 bis zum X4000. Wobei der X4000 dann auch wieder ein besseres Einmesssystem, nämlich das MultiEQ XT 32, mitbringt.

    Bei Fragen einfach einen Kommentar hinterlassen und ich antworte zeitnah ;)

    Ich Nutze mein System in etwa 60/30/10 Prozent, Fernsehen/Musik/BD und PS3.

    Zu guter letzt noch ein Link zur Herstellerseite mit den techn. Daten des AVR`s, da ich diese Auflistund deutlich übersichtlicher…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

-
-22,25%
Verstärker Cinch Chinch Konverter Adapter Auto Radio Kabel Stereo Converter Umwandler Preis EUR 8,99
EUR 10,99
Du sparst EUR-2,00
-
13,07%
Denon PMA 720 AE Stereo-Vollverstärker (Aluminium Frontblende, ECO-Standby, Advanced HC-Singele Push Pull 2x 85 Watt) schwarz Preis EUR 259,97
EUR 226,00
Du sparst EUR33,97
-
77,86%
Wentronic SAT-Antennenverstärker 950-2400MHz/20dB Preis EUR 9,98
EUR 2,21
Du sparst EUR7,77

Random Product